PEK3-Easytube-Pipe-Joints-Logo-White
ISO 9001 PEK3 DE dark

Schellen.

Bis eine Rohrsteck-Konstruktion fertig zusammengebaut ist, müssen Rohre durch die Verwendung passender Schellen verbunden werden. Im großen Sortiment von Easytube finden Sie hierbei stets die richtige Lösung für Ihren Einsatzbereich. Dabei spielt Qualität eine besondere Rolle: Die Easytube Rohrverbinder bestehen aus qualitativ hochwertigem Stahl, der eine sichere und starke Passform garantiert und somit eine wiederholte Nutzung gewährleistet.

Die Schel­le E‑1 ist das Basis­ele­ment des PEK3 Easytu­be Schel­len­sys­tems. Sie benö­ti­gen zwei die­ser Schel­len, um zwei Roh­re recht­wink­lig mit­ein­an­der zu ver­bin­den. Damit bil­det die Schel­le E‑1 die Grund­la­ge für eine Viel­zahl unter­schied­lichs­ter Kon­struk­tio­nen und soll­te des­halb immer auf Lager sein.

Der Ein­satz der Schel­le E‑1C emp­fiehlt sich, wenn Trans­port­bo­xen ohne Beein­träch­ti­gung auf einem Rohr glei­ten sol­len. Häu­fig wird die­se Schel­le in Ver­bin­dung mit einem Füh­rungs­pro­fil oder einem Gleit­rohr genutzt. Bit­te beach­ten: Die Schel­le E‑1C ist kein Ersatz für die Schel­le E‑1.

Die Kom­bi­na­ti­on der Schel­len E‑2 und E‑3 gewähr­leis­tet einen sta­bi­len rech­ten Win­kel und damit eine ver­win­dungs­stei­fe Rea­li­sie­rung Ihrer Kon­struk­ti­on. Die­se Kom­bi­na­ti­on soll­ten Sie zumin­dest an zwei Ecken Ihres Ent­wurfs ein­pla­nen, um ein Höchst­maß an Sta­bi­li­tät zu erzie­len.

Eine Kom­bi­na­ti­on aus zwei E‑4-Schel­len ist der bes­te Weg, sich kreu­zen­de Roh­re mit­ein­an­der zu ver­bin­den. Dabei ist in der Regel das ver­ti­ka­le Rohr durch­ge­hend, für die Hori­zon­ta­le wer­den ent­spre­chen­de Rohr­seg­men­te ein­ge­setzt.

Zwei E‑6 Schel­len bil­den eine Über­kreuz-Kom­bi­na­ti­on. Es han­delt sich dabei jedoch nicht um eine Schel­le, die für die Haupt-Kon­struk­ti­on genutzt wer­den soll­te. Denn auch wenn sie nicht über die­sel­be Fes­tig­keit, wie eine E‑4 Schel­len Kom­bi­na­ti­on ver­fügt, so wird sie doch immer wie­der ger­ne für bestimm­te Anwen­dun­gen, wie z.B. zur Unter­stüt­zung von Panee­len oder Arbeits­plat­ten ein­ge­setzt.

Wie die Schel­le E‑1C, wer­den E‑6-Schel­len häu­fig mit Füh­rungs­pro­fi­len oder Gleit­rohr kom­bi­niert. Sie bie­ten die Mög­lich­keit, zwei durch­lau­fen­de Roh­re über Kreuz zu ver­bin­den, ohne den Trans­port von Boxen zu stö­ren.

Mit einer Kom­bi­na­ti­on aus den Schel­len E‑7A und E‑7B las­sen sich zwei Roh­re in belie­bi­gen Win­keln mit­ein­an­der ver­bin­den, um Ihre Kon­struk­ti­on fle­xi­bel zu gestal­ten. Häu­fig wird die­se Kom­bi­na­ti­on zur Rea­li­sie­rung von Stütz­stre­ben genutzt.

Die Schel­len E‑7B und E‑7C erlau­ben die Ver­bin­dung zwei­er Roh­ren­den in belie­bi­gem Win­kel. Vor allem, wenn am ande­ren Roh­ren­de eine Kom­bi­na­ti­on aus zwei E‑12-Schel­len ein­ge­setzt wird, gewinnt Ihre Kon­struk­ti­on ein Höchst­maß an Fle­xi­bi­li­tät.

Die E‑11 Schel­len-Kom­bi­na­ti­on wird oft für Hand­grif­fe oder Relings ver­wen­det sowie für Fäl­le, in denen eine abge­run­de­te Ecke aus prak­ti­schen oder ästhe­ti­schen Grün­den wün­schens­wert ist. Auch Umran­dun­gen von Arbeits­flä­chen kön­nen auf die­se Wei­se rea­li­siert wer­den.

E‑12 in Kom­bi­na­ti­on mit GAP-12 ist ein Schar­nier­ge­lenk. Es erlaubt, ein Teil um das ande­re zu schwen­ken. Dies kann ver­wen­det wer­den, um eine Tür, ein Tor oder eine Bar­rie­re zu mon­tie­ren. Die hier­für not­wen­di­ge Kunst­stoff­buch­se GAP-12 ist sepa­rat zu bestel­len.

E‑13A und E‑13B erlau­ben eine star­re, sehr sta­bi­le 45°-Verbindung. Gera­de für die Pla­nung von Stütz­stre­ben sind sie eine kos­ten­güns­ti­ge Alter­na­ti­ve zur Kom­bi­na­ti­on aus E‑7A und E‑7B.

Gelenk­kom­bi­na­tio­nen von E‑15A und E‑15B eig­nen sich her­vor­ra­gend für die Befes­ti­gung von Panee­len oder Arbeits­flä­chen an Struk­tu­ren. Das Paneel wird dann auf der Ober­sei­te des Roh­res befes­tigt. Die­se Ver­bin­dung kann ver­wen­det wer­den, um Roh­re an Wän­den oder an Alu­mi­ni­um­pro­fi­len zu befes­ti­gen.

Die E‑15M‑A/-B Schel­len­kom­bi­na­ti­on wird wie E‑15A an das Rohr mon­tiert. Zur Anwen­dung kommt die­se an diver­sen Arbeits­plat­ten und Hub­sys­te­men. Auf­grund des Lang­slochs ist man bei der Befes­ti­gung in der Brei­te fle­xi­bler.

Die­se Gelenk­kom­bi­na­ti­on wird ver­wen­det, um zwei par­al­le­le Roh­re zu ver­bin­den. Ein Rohr ist fixiert, das ande­re kann sich in der Ver­bin­dung dre­hen. Dies wird ver­wen­det, um ein Tor oder eine Bar­rie­re zu machen, oder wie oben im Fall von E‑12, kann ein Abschnitt eine Struk­tur heben, um Zugang oder Durch­gang zu ermög­li­chen.

Mit zwei E‑21-Schel­len kön­nen Sie Ihre Rohr-Schel­len-Kon­struk­ti­on mit Alu­mi­ni­um-Pro­fi­len ver­bin­den. Selbst­ver­ständ­lich kann die­se Schel­len Kom­bi­na­ti­on auch als ver­ti­ka­le Abstüt­zung von Plat­ten oder zur Befes­ti­gung Ihrer Kon­struk­ti­on an Wand oder Boden ein­ge­setzt wer­den.

Möchten Sie mit uns ein Projekt starten?

Für Fragen oder eine kostenlose Beratung stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Scroll to Top